Freitag, 11. Dezember 2015

Was für eine kleine Maus.....

... oder heute ist Freutag mit viel Text...!
 
Hallo Ihr Lieben!
 
 
Nachdem meine beiden Rabauken dem Hochstuhl entwachsen waren, stand die Frage im Raum, was tun damit?
Angeschafft 1985 hat er damals, in meiner Kindheit, schon gute Dienste geleistet, bei meinen Kindern mussten wir schon das Tablatt erneuern, weil er sonst gar nicht mehr zu gebrauchen gewesen wäre und nun, nachdem 4Kinder in dem Stuhl "groß" geworden sind sollte er beim 5tem, meinem Patenkind, auf dem Müll landen.
 
 
 Ja, dort sollte er hin, wenn es nach anderen gegangen wäre, aber dafür war er mir viel zu schade. Ist es doch ein ganz robuster, höhenverstellbarer, stabiler Stuhl, indem sich meine Kinder immer sehr wohl gefühlt haben.
  
Leider habe ich keine vorher nachher Bilder, oder sollte ich lieber sagen zum Glück....?
 
 
Ja, der Sitzbezug war dermaßen kaputt, dass ich vor 4Jahren
als er bei uns einzog schon mit einem Stück Stoff vorne an der Sitzfläche den herausquellende Schaumstoff so gut es ging abgedeckt habe und auch somit die harte Holzkante etwas abgepolstert habe. Aber der Stuhl war in einem erbärmlichen Zustand überall war der Bezug über die Jahre spröde geworden, aufgeplatzt und überhaupt nicht mehr ansehnlich.

 
Aber geht nicht gibts nicht und Aufgeben ist keine Option, daher habe ich  kurzerhand, als es vor einiger Zeit beim Discounter einen Tacker gab mir diesen gekauft und gestern im Nachbarort im Werksverkauf richtig schönen, abwaschbaren und wasserdichten Baumwollstoff gekauft. 1A Qualität und super zu verarbeiten.
Da Schlaf ja eh völlig überbewertet wird, habe ich mich gestern Abend dem Stuhl erbarmt. Erst den kompletten Stuhl auseinander geschraubt, das Holz gereinigt, und die Sitzfläche (über 50 Tackernadeln!!) vom altem Bezug entfernt, den kaputten, ausgerissenen Schaumstoff wieder per Hand zusammengenäht und wieder als Sitzpolstergrundlage verwendet, da ich leider auf die Schnelle nirgends Schaumstoff herbekommen habe. Schnell das Schnittmuster erstellt und dann ging es an die Nähmaschine, die Rückenlehne musste genäht werden und konnte dann erst mit dem Tacker befestigt werden.
 
Das "alte Ledergeschirr" ist auch wieder tip top.
 
Ich finde, das Werk kann sich sehen lassen, ich bin mächtig stolz drauf und freue mich, wenn mein kleines Patenkind dann Weihnachten und bei sonstigen Besuchen auch hier einen schönen, bequemen Stuhl hat. An Holz ist eben kein Vergang.
Ja, und deshalb ist heute auch mein ganz persönlicher Freutag- mit relativ wenig Aufwand etwas schönes Zaubern!

Wer suchet, der findet, ich habe doch noch zwei Bilder vom "altem" Stuhl gefunden, auf dem man den restlichen Zustand erahnen kann. Das Kissen was zwischenzeitlich drauf lag hat Junior vorm Einsteigen immer rausbefördert, weil es ihm damit zu eng war im Stuhl.
 
 
 
 
Habt einen tollen 3.Advent!

 

1 Kommentar:

  1. Das sieht top aus. Ich finde gerade bei den Holzstühlen, dass diese mehrere Kinder "aushalten"
    Toll, dass ihr das so gemacht habt u d ich bin mir sicher, dass der Stuhl jetzt besser aussieht als das Original.
    LG,
    Jasmin von jeder-kann-naehen.com

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten Kommentar von Euch. Schön, dass Ihr hier seid :)